DHM

Urheberrecht: Johannes Heep

Digitales Höhenmodell oder engl. „digital elevation model“ ist ein Oberflächenmodell, dass durch verschiedene Vermessungsarten entstehen kann.

Die genaueste Nachbildung der Realität – die Höhenstruktur – liefern Vermaschungen, die aus Punktwolken entstehen. Diese wiederum können durch Laserscanning oder Photogrammetrie ermittelt werden.

Herkömmliche Aufnahmemethoden haben den Nachteil, dass die Höhenstruktur durch grobmaschige Aufnahmepunkte deutlich ungenauer ist oder mit deutlich höheren Vermessungskosten einhergeht.

Die Gitterweite der Vermaschung (TIN) „Triangulated Irregular Network“ kann bei der Drohnenvermessung sehr fein gewählt werden und ist damit sehr präzise.

Der Oberbegriff DHM wird unterteilt in DOM und DGM (Bsp. siehe dort).